3 Stadtteil-Lärmforen sowie Online-Beteiligung im Mai

Die Hansestadt Rostock soll leiser werden. Dafür erstellt die Stadtverwaltung bis zum 18. Juli 2013 einen Aktionsplan, in dem sie festlegt, welche Maßnahmen zur Lärmminderung sie in den kommenden Jahren umsetzen wird.

Nachdem am 15.11.2012 im Rostocker Rathaus in einem ersten öffentlichen Lärmforum die Lärmkarten und die Vorgehensweise zur Lärmaktionsplanung vorgestellt wurden, gab es im Rahmen der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung über 350 Vorschläge für Maßnahmen. Diese Vorschläge haben ein beauftragtes Planungsbüro und die Stadtverwaltung nun mit eigenen Maßnahmenvorschlägen ergänzt und den Entwurf für ein Maßnahmenkonzept erstellt.

Der Rostocker Bau- und Umweltsenator Holger Matthäus lädt nun interessierte Rostockerinnen und Rostocker dazu ein, mit ihm und den Fachleuten aus der Stadtverwaltung sowie dem Planungsbüro in drei Stadtteilforen die Maßnahmenvorschläge zu diskutieren:

  • Das „Lärmforum Ost“ findet am 14.5.2013, 17 Uhr in der Aula des Musikgymnasiums „Käthe –Kollwitz“ (Dierkow, Heinrich-Tessenow-Str. 47) statt. Hierzu werden die Bewohner der Stadtteile Rostock-Heide, Rostock-Ost, Gehlsdorf, Dierkow, Toitenwinkel, Brinckmansdorf und Kassebohm herzlich eingeladen.
  • Das „Lärmforum Mitte“ findet am 22.5.2013, 17 Uhr im Bürgerschaftssaal des Rathauses statt. Hierzu werden die Bewohner der Stadtteile Stadtmitte, Südstadt, Biestow, KTV, Hansa-Viertel, Gartenstadt / Stadtweide und Reutershagen herzlich eingeladen.
  • Das „Lärmforum Nordwest“ findet am 23.5.2013, 17 Uhr im Mehrgenerationshaus Lütten Klein, Danziger Straße 45 d (roter moderner Flachbau) statt. Hierzu werden die Bewohner der Stadtteile Warnemünde, Lichtenhagen, Groß Klein, Lütten Klein, Schmarl und Evershagen herzlich eingeladen.

Die Lärmkarten, die eingegangen Hinweise und Anregungen aus der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung und weitere Infos rund um den Lärmaktionsplan findet man im Internet unter www.rostock-wird-leiser.de. Über diese Internetseite wird Ende Mai auch die zweite Phase der Online-Beteiligung durchgeführt, in welcher die Rostockerinnen und Rostocker die Maßnahmenvorschläge zum Lärmaktionsplan bewerten und kommentieren können.