Ankündigung zur Lärmaktionsplanung der 3. Stufe

Liebe Rostockerinnen und Rostocker!

Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Minderung des Umgebungslärms in Rostock. Um die Lärmbelastung für die Bevölkerung zu verringern wurde für die Hauptlärmquellen, Straßen- und Straßenbahnverkehr, ein Lärmaktionsplan entwickelt sowie alle fünf Jahre evaluiert und aktualisiert.

Als Grundlage hierfür liegen seit Juli 2017 die Lärmkartierungen für das Straßen-, Straßenbahn- und Schienennetz der Deutschen Bahn sowie die Kartierung von Industrie- und Gewerbelärm einschließlich Seehafen vor.

Im Sommer 2017 startet die Erarbeitung des Lärmaktionsplans (LAP) der 3. Stufe für den Ballungsraum Rostock, der in 2018 durch die Rostocker Bürgerschaft beschlossen werden soll. Er stellt die Aktualisierung des LAP der 2. Stufe und fachliche Grundlage für die Lärmminderung dar, die in anderen Fachplanungen zu berücksichtigen ist.

Die Maßnahmen aus der Lärmaktionsplanung dienen dem Schutz der Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger und verbessern die Lebens- und Aufenthaltsqualität unserer Hansestadt.

In diesem Prozess erhält die Öffentlichkeit die Möglichkeit zur Beteiligung.

So lädt das Eisenbahnbundesamt (EBA) beispielsweise vom 30. Juni 2017 bis zum 25.08.2017 zur Mitwirkung zum Thema Schienenlärm ein.

Ich lade alle Rostockerinnen und Rostocker herzlich ein, sich hier über die Entwicklung der Lärmaktionsplanung und die Umsetzung von Maßnahmen zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Matthäus
Senator für Bau und Umwelt