Top10-Termin mit Bau- und Umweltsenator

Die Öffentlichkeitsbeteiligung „Rostock wird leiser“ soll auch in der Auswertung für die Teilnehmenden transparent sein. Ein Baustein dafür ist, an Hand der bestbewerteten Beiträge Prüfung und Abwägung innerhalb der Verwaltung transparent zu machen.
Am 27. Februar 2013 wurden daher die Ideengeber von Beiträgen der Topliste ins Rostocker Darwineum eingeladen, um ihre Beiträge persönlich mit dem Bau- und Umweltsenator Holger Matthäus und seinen zuständigen Verwaltungsmitarbeitern zu diskutieren.
Der Einladung folgten die Ideengeber zu den Beiträgen „Lärm der A19 ist unerträglich“, „Tempo 30 in der Blücherstraße“ und „Industrieansiedlung/Hafenerweiterung = Im Herzen Rostocks wird es richtig laut und stinkend“. Einige Ideengeber sagten leider ab. Für die mehrfach eingebrachten Themen „Warnemünde“ und „Nienhagen“ wurde ein eigener Termin im April anberaumt bzw. wurden bereits Beratungen durchgeführt und weitere im Rahmen des Hafenforums avisiert.
Öffentliche Stelllungnahmen der Verwaltung zu diesen und den weiteren Top20-Beiträgen werden am 27.3.2013 auf der Plattform für alle einsehbar veröffentlicht.