Umsetzung von Maßnahmen

Folgende Maßnahmen wurden bzw. werden gemäß des Lärmaktionsplanes realisiert bzw. sind noch durchzuführen (Liste wird regelmäßig ergänzt):

Maßnahmen im Straßenverkehr

S 1 Graal-Müritzer-Straße (Markgrafenheider Straße - An der Alten Baumschule)

  • keine geeignete Maßnahme vorhanden

S 2 Markgrafenheider Straße (Am Kuhhof - Graal-Müritzer-Straße)

  • keine geeignete Maßnahme vorhanden

S 3  L22  Ortsteildurchfahrt Jürgeshof

  • keine geeignete Maßnahme vorhanden

S4 L22 Hinrichshäger Straße

  • Ortsumfahrung (langfristig) 
    • grundhafter Ausbau der Ortsdurchfahrt Nienhagen erfolgte 2012/13, teilweise mit Einbau eines lärmarmen Asphaltes (heiß eingebaute dünne Asphaltdeckschicht (DSH-V 5))  
    • nach Fertigstellung wurden in den Jahren 2014 und 2016 Nahfeldmessungen der Reifen-Fahrbahn-Geräusche (CPX Messung) durchgeführt, um künftig die Entwicklung der Wirkung lärmarmer Fahrbahnbeläge zu beobachten
    • ausstehende Ortsumfahrung (Baulast HRO) 

S5 L22 Neu Hinrichsdorf

  • grundhafter Ausbau (kurzfristig), Tempo 50 (langfristig)    
  • Ende 2017 wird der letzte Bauabschnitt des 4-spurigen Ausbaus der L 22 fertiggestellt
  • weitere passive Schallschutzmaßnahmen an Gebäuden betroffener Einwohner wurden 2016 umgesetzt

S 6  A 19   

  • lärmarmer Asphalt (langfristig), nächtl. Geschwindigkeitsreduzierung ist anzustreben

S 7  A 19   

  • lärmarmer Asphalt (langfristig), nächtl. Geschwindigkeitsreduzierung ist anzustreben

S 8 Hinrichsdorfer Straße (Kurt-Schumacher-Ring - Gutenbergstraße)     

  • lärmarmer Asphalt (langfristig)

S 9a Dierkower Damm (Bei der Knochenmühle - Kurve Stadtreinigung)     

  • Ortsumfahrung (langfristig)

S 9b Petridamm

  • grundhafter Ausbau, lärmarmer Belag, Straßenraumorganisation (mittelfristig); Ortsumfahrung (langfristig)
  • April 2018 Baubeginn: grundhafter Ausbau mit SplittMastixAsphalt (SMA 8) und Straßenraumgestaltung inkl. Lösung für Radverkehrsführung

S 10 Tessiner Str (Höger Up bis Neubrandenburger Str.)

  • lärmarmer Asphalt, Lärmschutzwand (langfristig)

S 11 Neubrandenburger Straße

  • lärmarmer Asphalt, Straßenraumorganisation (mittel-langfristig); Tempo 30 nachts (kurzfristig)
  • Fahrbahnsanierung macht Geschwindigkeitsreduzierung entbehrlich
  • Dezember 2015 einwöchige durchgehende Messung der Verkehrsgeräuschimmission am Standort Neubrandenburger Str.11
  • Juli 2016 Fertigstellung Machbarkeitsstudie zum Einsatz von lärmarmen Belägen inkl. Straßenraumgestaltung
  • voraussichtlich 2018 und 2020 Haushaltsmittel für Planungen
  • voraussichtlich 2022 Haushaltsmittel für Investition

S 12 Mühlendamm (Neubrandenburger Straße – Unterwarnow)

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)

S 13  Mühlendamm (Unterwarnow - Neue Warnowstraße)

  • lärmarmer Asphalt (langfristig)

S 14  Am Strande    

  • Juni 2011 Einsatz eines lärmoptimierten Asphalts (LOA 5D)    
  • in den Jahren 2014 und 2016 wurden Nahfeldmessungen der Reifen-Fahrbahn-Geräusche (CPX Messung) durchgeführt, um künftig die Entwicklung der Wirkung lärmarmer Fahrbahnbeläge zu beobachten

S 15  Am Strande Grubenstraße bis Neue Warnowstraße)     

  • lärmarmer Asphalt (langfristig)

S 16 Friedrich-Engels-Platz (Stephanstraße - Blücherstraße)

  • keine geeignete Maßnahme vorhanden

S 17 Richard-Wagner-Straße

  • lärmarmer Asphalt, Straßenraumorganisation (langfristig)    
  • April 2016 Entwurfsplanung
  • 2019 Baubeginn: grundhafter Ausbau mit SplittMastixAsphalt (SMA 8) und Straßenraumgestaltung inkl. Lösung für Radverkehrsführung

S 18 Blücherstraße

  • lärmarmer Asphalt, Straßenraumorganisation (langfristig)         
  • Tempo 30 ganztags (kurzfristig)
  • Fahrbahnsanierung macht Geschwindigkeitsreduzierung u.U. entbehrlich    
  • Januar 2017 Impactormessungen (Aufnahme Fahrzeuge differenziert nach PKW und LKW inkl. deren gefahrene Geschwindigkeiten)    
  • Machbarkeitsstudie zum Einsatz von lärmarmen Belägen inkl. Straßenraumgestaltung (geplante Fertigstellung 2018)
  • ggf. Prüfverfahren zur Geschwindigkeitsreduzierung parallel zur Machbarkeitsstudie

S 19 Herweghstraße

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)         
  • Tempo 30 ganztags (kurzfristig)
  • Fahrbahnsanierung macht Geschwindigkeitsreduzierung u.U. entbehrlich    
  • Dezember 2016 Impactormessungen (Aufnahme Fahrzeuge differenziert nach PKW und LKW inkl. deren gefahrene Geschwindigkeiten)    
  • Machbarkeitsstudie zum Einsatz von lärmarmen Belägen inkl. Straßenraumgestaltung (geplante Fertigstellung 2018)    
  • ggf. Prüfverfahren zur Geschwindigkeitsreduzierung parallel zur Machbarkeitsstudie    
  • voraussichtlich 2019 und 2021 Haushaltsmittel für Planungen    
  • voraussichtlich 2022 und 2023 Haushaltsmittel für Investition

S 20 Goethestraße

  • lärmarmer Asphalt (langfristig)
  • 2013 Deckenerneuerung mit konventionellem Asphalt im Bereich des Innerstädtischen Gymnasiums (kein lärmoptimierter Belag)

S 21 Am Vögenteich (August-Bebel-Straße – Goethestraße) 

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)

S 22 August-Bebel-Straße (Karlstraße - Höhe Studentenwohnheim)

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)

S 23    August-Bebel-Straße (Hermannstraße - Richard-Wagner-Straße)

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)

S 24 Arnold-Bernhard-Straße

  • passiver Schallschutz in Teilabschnitten vorhanden    
  • 2011 konventionelle Deckenerneuerung i.R. des Schlaglochprogramms

S 25 Wismarsche Straße

  • Tempo 30 ganztags (kurz-mittelfristig)    
  • 2018 ggf. Prüfverfahren zur Geschwindigkeitsreduzierung

S 26 Parkstraße

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)         
  • Tempo 30 nachts (kurz-mittelfristig) Fahrbahnsanierung macht Geschwindigkeitsreduzierung u.U. entbehrlich    
  • Februar 2017 Impactormessungen (Aufnahme Fahrzeuge differenziert nach PKW und LKW inkl. deren gefahrene Geschwindigkeiten)    
  • 2018 ggf. Prüfverfahren zur Geschwindigkeitsreduzierung    
  • 2020 ist die Erneuerung des Knotens Parkstraße / Dethardingstraße

S 27 Dethardingstraße

  • keine geeignete Maßnahme vorhanden    
  • zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h nachts bleibt aus Sicht des Immissionsschutzes die Minimallösung    
  • 2010 erfolgte Sanierung 

S 28 Karl-Marx-Straße

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)        
  • zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h nachts bleibt aus Sicht des Immissionsschutzes die Minimallösung

S 29 Kopernikusstraße

  • lärmarmer Asphalt (langfristig)         
  • Tempo 30 nachts (mittelfristig)
  • Fahrbahnsanierung macht Geschwindigkeitsreduzierung u.U. entbehrlich

S 30 Holbeinplatz und Lübecker Straße

  • ärmarmer Asphalt (mittelfristig)         
  • Lärmschutzwand (mittel-langfristig)    
  • Behandlung i.R. der Entwicklung des B-Plans „Werftdreieck“ ab 2016

S 31 Warnowufer (Am Kabutzenhof - Am Kanonsberg)

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)         

S 32 Nobelstraße (Südring – Tychsenstraße) 

  • keine geeignete Maßnahme vorhanden, passiver Schallschutz in Teilabschnitten vorhanden

S 33 Satower Straße 

  • lärmarmer Asphalt (mittelfristig)    
  • 2017/18 Erarbeitung einer Aufgabenstellung für eine europaweite Ausschreibung der Planungsleistungen zur Erneuerung und Umgestaltung (dreistufiger Ausbau)

S 34 Rennbahnallee

  • lärmarmer Asphalt (mittel-langfristig)    
  • 2011 konventionelle Deckenerneuerung i.R. des Schlaglochprogramms

S 35 Tannenweg

  • grundhafter Ausbau, Straßenraumorganisation (kurzfristig), Tempo-30 für LKWs besteht    
  • 2019 Fertigstellung grundhafter Ausbau mit SMA 8mm in der Deckschicht und Straßenraumgestaltung

S36 Trotzenburger Weg

  • T 30 LKW besteht
  • konventioneller Asphalt (kurzfristig), dann Kreisel (langfristig) nicht mehr notw.    
  • Einbau eines konventionellen Asphalts ist bereits realisiert, jedoch ist hier künftig ein grundhafter Ausbau notwendig

S 37 Hamburger Str. (Grazer Str. bis Karl-Marx-Str.)   

  • bereits Reduzierung der Geschwindigkeit auf 50 km/h und Anpassung der LSA-Koordinierung; perspektivisch Fahrbahnsanierung mit lärmarmem Asphalt (langfristig)

S 38 Händelstraße (Tschaikowskistraße – Kuphalstraße)     

  • Kreisverkehr (langfristig), Straßenraumorganisation (mittelfristig),  wenn Kreisel dann T30 nicht notw.

S 39 Ulrich-von-Hutten-Straße

  • Kreisverkehr (langfristig), Straßenraumorganisation (mittelfristig), wenn Kreisel dann T30 nicht notw.
  • 2015 erfolgte eine Sanierung, Deck- und Binderschicht wurden im Bestand abgefräst und erneuert

S 40 Goerdeler Straße        

  • Kreisverkehr (langfristig), Straßenraumorganisation (mittelfristig), wenn Kreisel dann T30 nicht notw.
  • Machbarkeitsstudie zum Kreisverkehr (Kreuzung Goerdeler Straße) wurde in Zusammenhang mit der Planung des Reutershäger Marktes erarbeitet
  • Bau des Kreisverkehrs steht aus

S 41 Hamburger Straße (An der Stadtautobahn – Goerdelerstraße) 

  • passiver Schallschutz in Teilabschnitten vorhanden; konventioneller Asphalt (langfristig)
  • Machbarkeit von Lärmschutzwänden prüfen (langfristig)    
  • 2014 Deckensanierung mit konventionellem Asphalt, ein lärmarmer Belag kommt nicht zum Einsatz (Baulastträger SBA Güstrow)

S 42 Pressentinstraße (Schöffenweg - Fedor-Schuchardt-Straße)   

  • konventioneller Asphalt (langfristig)    
  • Sanierung ggf. i.R. neu zu entwickelnder B-Pläne (Rostocker Straße und Melkweg, Obere Warnowkante)

S 43 Lichtenhäger Chaussee (Koppelweg – Ostseeallee)        

  • keine geeignete Maßnahme vorhanden

S 44 Alte Warnemünder Chaussee (Kleiner Warnowdamm – Warnowallee)      

  • keine geeignete Maßnahme vorhanden

S 45 Rostocker Straße

  • Tempo 30 ganztags (kurzfristig)    
  • im Zusammenhang mit der Untersuchungen zur Integration des Radverkehrs wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30km/h geprüft

S 46 Richard-Wagner-Straße (Parkstraße – Gewettstraße)     

  • grundhafter Ausbau ca. 2007 erfolgt; keine geeignete Maßnahme vorhanden

SB 1 Rigaer Straße

  • grundhafter Ausbau mit konventionellem Asphalt (kurzfristig)    
  • 2017 Fertigstellung Sanierung mit einem konventionellen SplittMastixAsphalt (SMA 8) und Straßenraumorganisation inkl. Kreisverkehre

Maßnahmen im Bereich Straßenbahn

Bogen Werftdreieck

  • 2015 Bettungsstabilisierung und Austausch der Schienenbefestigung
  • 2015 Aufarbeitung der Herzstücke und Einbau von neuen emissionsreduzierten Dämpfungssystemen in die Stellvorrichtungen der Ein/ Ausfahrtsweichen

Schwarzer Weg

  • Frühjahr 2016 schweißtechnische Aufarbeitung der Ein/ Ausfahrtsweichen 

Überfahrt Jägerbäk

  • 2014 Einbau neuer Schienenstegbedämpfung mit Schienenauswechselung

Bergstraße

  • 2016 Aufarbeitung des Weichenbereiches

Bogen Paulstraße

  • Einbau neuer Deckenschluss 2014

Bogen Leibnitzplatz

  • 2015 schweißtechnische Weichenaufarbeitung